Wirtschaft, die allen nutzt

Wirtschaft, die allen nutzt

Gute Arbeit und Umweltschutz gehen für uns Hand in Hand. Wir denken Arbeit, Klima und Wirtschaft gemeinsam und für uns steht fest: Klimaschutz wird Arbeitsplätze schaffen. Wir entwickeln uns weiter, machen Niedersachsens Unternehmen und Betriebe krisenfest und zukunftssicher, aber auf niedersächsische Art. Wir werden Industrieland bleiben, aber eben klimaneutral. Wir werden weiter Autos bauen – nur mit einem neuen Antrieb. Wir machen unsere eigene Energie und uns so unabhängig von russischem Gas. Weil wir wollen, dass unsere Wirtschaft allen nutzt. Dafür haben wir in den letzten Jahren bereits die Grundlage gelegt und viel erreicht: 

SPD Wirtschaft und Arbeit – Das haben wir u. a. erreicht 

  • Beschäftigungs-Rekord: Mit über 3,1 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten hat Niedersachsen so viele Beschäftigte wie nie zuvor! 
  • Unterstützung in der Krise: Corona-Hilfen und Kurzarbeitergeld haben tausende Unternehmen geholfen und damit Arbeitsplätze gerettet! 
  • Meisterprämie für Handwerk und Industrie eingeführt 
  • Digitalisierung vorangebracht: 1 Milliarde haben wir bereitgestellt und so z. B. die Anzahl der Gigabit-Anschlüsse seit 2018 auf fast zwei Drittel verzehnfacht 

SPD-Wirtschaftspolitik – Unsere Ziele:

  • Staat und Verwaltung als Innovationstreiber: Mit einem Innovationsfonds werden wir Investitionen stärken und dafür die NBank von einer Förderbank zu einer reinen Investitionsbank umbauen und sie auch mit mehr finanziellen Mitteln ausstatten. Diese können in Zukunftsfelder investiert werden. So sichern und schaffen wir Arbeitsplätze und machen unsere Wirtschaft zukunftsfest. 
  • Land der erneuerbaren Energien: Niedersachsen ist das Windenergieland Nummer 1. Doch es muss noch mehr passieren – das macht der Krieg in der Ukraine deutlich. Bis 2040 wollen wir unseren Energiebedarf vollständig aus erneuerbaren Energiequellen zu decken. Niedersachsen soll Vorreiter im Bereich Klimaneutralität von Wirtschaft und Energieversorgung werden. Dabei setzen wir auch auf Wasserstoff, da er in großen Mengen transportierbar und speicherbar ist. Als Küstenland mit einer guten Hafen- und Energieinfrastruktur eignet sich Niedersachsen ideal für den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft. In Wilhelmshaven gibt es bereits Projekte für den Import von grünem Wasserstoff. 
  • Vom Auto- zum Mobilitätsland: Bis 2030 wollen wir eine flächendeckende Ladeinfrastruktur für E-Autos in Niedersachsen. Wir setzen uns für (schnelle) Lademöglichkeiten im öffentlichen Raum (Tankstellen) und im privaten Raum (zu Hause, bei dem/der Arbeitgebenden) ein. Aber es geht auch um den Ausbau des ÖPNV im ländlichen Raum.  

Das ist nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was wir vorhaben. Hier gibt es weitere Informationen zu unseren Plänen für die niedersächsische Wirtschaft. 

SPD-Wahlprogramm – Kurz und knapp:

Wir stehen vor großen Herausforderungen. Die Folgen der Corona-Pandemie und des Krieges in der Ukraine, Klimaschutz und Digitalisierung verändern unsere Art zu wirtschaften und zu arbeiten. Aber wir haben es in der Hand, die Chancen zu nutzen und den Wandel zu gestalten. Als SPD stehen für Stabilität im Wandel – darauf können die Bürgerinnen und Bürger vertrauen. Wir haben die Kompetenz und Erfahrung, die Wirtschaft zukunftsfest zu machen. In den vergangenen Jahren haben wir dafür die Grundlage geschaffen. Darauf wollen wir nun aufbauen. Durch den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien, Investitionen in Innovationen und den Ausbau der E-Mobilität bauen wir eine Wirtschaft auf, die allen nutzt. Weil sie Arbeitsplätze sichert und schafft und gleichzeitig klimafreundlich ist.