Übersicht

Bildung und Qualifikation

„Finger weg vom Abitur nach neun Jahren, Herr McAllister!“

Niedersachsens SPD-Generalsekretär Detlef Tanke warnt vor den schulpolitischen Beschlüssen der CDU in Niedersachsen auf dem anstehenden Landesparteitag am Wochenende. Vor allem die Stimmungsmache gegen Gesamtschulen und die Position zum Abitur nach neun Jahren alarmieren den Generalsekretär. Tanke: „Die CDU will zurück zur Diskriminierung der Gesamtschulen. Diese Schulform ist aber außerordentlich beliebt bei Schülerinnen und Schülern sowie den Eltern."

Bildung ist der Schlüssel für ein besseres Leben – #dukannstalles

„Die Chance auf gute Bildung und eine Ausbildung sind für die SPD der Schlüssel, um eine gute Arbeit auszuüben und ein gutes Leben führen zu können“, betont SPD-Generalsekretär Detlef Tanke. Mit dem nun startenden Schuljahr wird Niedersachsens Schullandschaft sehr viel gerechter. „Künftig werden Kinder und Jugendliche unabhängig vom Geldbeutel ihrer Eltern ihren ganz eigenen Weg in die Zukunft gestalten können. Ein großer Erfolg für Niedersachsen."

Arbeit. Bildung. Niedersachsen!

Mit diesen Themen gewinnen wir große Zustimmung: Arbeit, Bildung, Niedersachsen. Das beweisen die neuesten Umfragewerte, die Anfang Juli veröffentlicht wurden. Die Mehrheit der Niedersachsen ist so zufrieden wie lange nicht mehr. Unser Landesvorsitzender und Ministerpräsident Stephan Weil ist der beliebteste Politiker. Die Halbzeit-Bilanz war auch Schwerpunktthema in der lezten Sitzung vor der Sommerpause im Landtag.

Gutes Zeugnis für Rot-Grün

Mehr als 60 Prozent der Niedersachsen sind so zufrieden wie noch nie. Das ist ein tolles Zeugnis für unsere SPD-geführte Landesregierung und die rot-grüne Koalition. Unser Landesvorsitzender und Ministerpräsident Stephan Weil ist der beliebteste Politiker in unserem Land. Unsere sehr gute Halbzeitbilanz kann sich sehen lassen und ist beste Voraussetzung für die kommenden zweieinhalb Jahre. In der letzten Sitzung des Landtages vor der Sommerpause haben wir wichtige Beschlüsse gefasst.

SPD stärkt Kommunen

Dank eines im Juni vom Bundesrat beschlossenen Gesetzes, gehen 3,5 Milliarden Euro an die Länder. Diese Mittel müssen zur Förderung von Investitionen finanzschwacher Kommunen verwendet werden. Rund 327 Millionen Euro davon gehen nach Niedersachsen. Damit diese Gelder die niedersächsischen Kommunen stärken, hat die SPD-geführte Landesregierung ein Gesetz zur kommunalen Investitionsförderung vorgelegt. Das Gesetz wurde nun vom Niedersächsischen Landtag verabschiedet.

Probleme und Chancen des demografischen Wandels

Die regionale Wirtschaft in Osnabrück wird bestimmt durch kleine und mittlere Unternehmen. Ein wichtiger Faktor für den Erfolg dieser Firmen und Wohlstand in der Region sind Fachkräfte. Beim „Regionalen Wirtschaftsgespräch 2030“ der Friedrich-Ebert-Stiftung diskutierten die Teilnehmer gemeinsam über Impulse für eine zukunftsorientierte Wirtschafts- und Regionalentwicklung für die Region.

Lehrer_innen einstellen und Ganztag ausbauen

"Unbeschadet der juristisch beanstandeten Erhöhung der Unterrichtsverpflichtung für Gymnasiallehrerinnen und -lehrer bilden die Inhalte des jüngst beschlossenen niedersächsischen Schulgesetzes den Kern der sozialdemokratischen Bildungspolitik in Niedersachsen“, betont SPD-Generalsekretär Detlef Tanke.

SPD-Generalsekretär Tanke zum neuen Schulgesetz: „Bildungs-Chancengesetz bringt Niedersachsen voran“

„Mit dem neuen Bildungschancengesetz zieht mehr Gerechtigkeit in Niedersachsens Schulen ein. Das ist ein großartiger Erfolg für die Schülerinnen und Schüler, für unsere Kinder“, betont SPD-Generalsekretär Detlef Tanke. Dieses wichtige Gesetz hat die rot-grüne Regierungskoalition heute (3. Juni) im Landtag verabschiedet. „Die zentralen Punkte bringen Niedersachsen voran:"

#dukannstalles – Bildungschancengesetz verabschiedet

Mit der Verabschiedung des neuen Schulgesetzes hat die rot-grüne Mehrheit im Landtag eines der wichtigsten Gesetze dieser Legislaturperiode umgesetzt. Niedersachsens Schüler_innen erfahren damit künftig mehr Gerechtigkeit in unserem Bildungssystem. Darüber hinaus erhält damit jedes Kind die Chance auf einen guten Bildungsweg unabhängig vom Geldbeutel der Eltern. Dieses Gesetz ist Sozialdemokratie und zeigt: die SPD hält ihre Wahlversprechen. Niedersachsens Bildungslandschaft wird besser werden.

„Die FDP sollte Farbe bekennen“

„Mit dem Vorstoß, eine an Leistungstests orientierte Vergütung von Lehrerinnen und Lehrerin einzuführen (laut tagessschau-Berichterstattung vom 16. Mai 2015), zeigte die FDP auf dem vergangenen Bundesparteitag ihr wahres Gesicht. Respekt vor dem täglichen Einsatz der Pädagoginnen und Pädagogen sieht anders aus“, betont SPD-Generalsekretär Detlef Tanke.

Für eine gute Pflege brauchen wir bessere Bedingungen

Die Situation in der Pflege ist prekär. Der internationale Tag der Pflege am 12. Mai* ist ein guter Anlass, auf diese problematische Lage aufmerksam zu machen. Der demografische Wandel zeigt hier schon jetzt deutlich seine Spuren. Deshalb besteht gleichermaßen Handlungsbedarf bei Politik und Gesellschaft. Derzeit fehlen bereits Hunderte von Fachkräften. Diese Lücke wird noch größer werden, während im Verhältnis die Zahl der Bedürftigen weiter steigt.

Spannende Zeiten im Mai

Der Mai ist ein besonderer Monat. Nicht nur, weil gleich zum Auftakt der „Tag der Arbeit“ von tausenden Menschen in Niedersachsen und in Deutschland gefeiert wurde. Dieses Mal jährte er sich zum 125. Mal. Auch wenn der „Tag der Pflege“ am 12. Mai noch keine so lange Tradition hat, ist er heute aktueller denn je. Die Lage im Pflegebereich ist hochgradig schwierig. Es besteht dringender Handlungsbedarf.

Für mehr Bildungsgerechtigkeit und mehr Chancengleichheit

In wenigen Wochen ist es soweit, dann wird das neue Schulgesetz von unserer Kultusministerin Frauke Heiligenstadt in den Landtag eingebracht. Ein weiterer wichtiger Schritt für die "Zukunftsoffensive Bildung". Hier liegt einer der Schwerpunkte der SPD-geführten Landesregierung. Niedersachsens Generalsekretär und Landtagsabgeordneter Detlef Tanke im Gespräch mit spdnds.de über bereits Erreichtes und noch Umzusetzendes in der Bildungspolitik.

Wir halten Versprechen

Anlass ist das heute im Landtag verabschiedete Bildungschancengesetz. Es steht für eine moderne, zeitgerechte Bildungspolitik! Das hat die SPD im Wahlkampf versprochen. Nun haben wir dieses Versprechen eingelöst. Mit dem neuen Schulgesetz stärken wir die Chancen unserer Kinder auf einen guten Bildungsweg, der nicht abhängt vom Geldbeutel der Eltern. Ein sozialdemokratischer Schwerpunkt, der nun umgesetzt ist. In Niedersachsens Schulen zieht damit mehr Gleichberechtigung ein.

Weil: Soziale Gerechtigkeit ist Markenkern der SPD

"Für die SPD ist soziale Gerechtigkeit der Markenkern ihrer Politik. Dafür braucht unsere Gesellschaft vor allem zweierlei - gute Arbeit und gute Bildung." So beschrieb SPD-Landesvorsitzender Stephan Weil den Anstoß, weshalb sich die SPD-Niedersachsen verstärkt mit der Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen befasse. Um diese Thematik geht es im Rahmen des Programmjahrs 2015. Auf einer Veranstaltung in Hannover sprach hierzu der SPD-Vorsitzende und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel.

Zukunftsfeste Schule schafft mehr Chancen für alle Niedersachsen

Die Novelle des Niedersächsischen Schulgesetzes ist eine Chance für alle Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen: „CDU und FDP haben in ihrer Regierungszeit die Zukunft für Niedersachsens Kinder verschlafen. Wir schaffen die zukunftsfeste Schullandschaft und eröffnen damit allen Kindern mehr Möglichkeiten und bessere Chancen“, erklärt dazu Stefan Politze, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.

SPD-Programmjahr startet: Öffentliche Debatte zur Stärkung wirtschaftspolitischer Kompetenz

Mit dem Startschuss für eine Programmdebatte beginnt der SPD-Landesverband Niedersachsen das neue Jahr. „Wir wollen die Wahl-freie Zeit nutzen, um unsere Kompetenz in Sachen Arbeit und Wirtschaft weiter zu schärfen und sichtbarer zu machen“, erklärt Landesvorsitzender und Ministerpräsident Stephan Weil beim Pressegespräch zum Auftakt des Programmjahrs.

SPD-Generalsekretär: „Die SPD ist gut für Niedersachsen – die Zahlen sind der Beweis“

„Der heute vorgestellte Niedersachsen-Monitor ist der Beweis: Die SPD ist gut für Niedersachsen“, betont SPD-Generalsekretär Detlef Tanke. „Schon das erste Regierungsjahr von Rot-Grün zeigte Wirkung. Die Zahl der Erwerbstätigen in Niedersachsen ist gestiegen. Mehr junge Menschen verlassen die Schule mit einem Abschluss. Und die Niedersachsen bekommen wieder mehr Kinder. Ein Zeichen dafür, dass SPD und Grüne die dafür nötigen Bedingungen schaffen.“

Hochschulrektoren irren – Studiengebühren sind keine Lösung

Studiengebühren sind hochschulpolitisch rückwärtsgewandt, erklärt die hochschulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Silke Lesemann. Damit reagiert Lesemann auf die Forderung der Hochschulrektorenkonferenz nach einer Wiedereinführung der Studiengebühren, die soeben von der rot-grünen Landesregierung abgeschafft wurden. „Auch nachgelagerte Studiengebühren, die gerade wieder diskutiert werden, lehnen wir ab – das sind Studiengebühren durch die Hintertür.“