Übersicht

Meldungen

Bild: https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:SARS-CoV-2#/media/File:Coronavirus_COVID-19_virus.jpg

Neue Richtlinien für Soforthilfe

Ab heute gelten zwei neue Richtlinien für die Soforthilfe für Unternehmen, die wegen der Coronakrise in Schwierigkeiten geraten sind.

Klingbeil: „Einzelhandel muss gestärkt werden“

Besuch in C.J. Müller’s Buchhandlung: vor der Corona-Krise war der heimische Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil in dem traditionsreichen Buchladen in der Rotenburger Goethestraße, um mit Inhaberin Dr. Cornelia Mansfeld über Wege zu sprechen, wie die Vielfalt der Geschäfte in den Ortschaften erhalten bleiben könne. Dabei machte der SPD-Politiker deutlich, dass der lokale Einzelhandel gestärkt werden müsse.

Hilfe in der Not

Ausgehbeschränkungen, Sorgen um die Gesundheit, Existenzängste und ein Familienleben dauerhaft auf engstem Raum: Alarmierende Zahlen zeigen, angesichts der Corona-Krise gibt es eine Zunahme von Fällen häuslicher Gewalt.

Corona im Mittelpunkt: Hannes neuer Newsletter

Im Mittelpunkt des neuen Newsletters von Hanne Modder steht die Corona-Krise. Neben einem großen Interview mit Hanne enthält der Newsletter auch die Rede, die Hanne zur Regierungserklärung im Landtag gehalten hat. Zudem sind als Service für betroffenen Unternehmen und Selbstständige…

Die Kurve der Nation

Was noch vor kurzem an Zahlen interessierte – Lottozahlen, Bundesligatabelle oder Dax -, ist derzeit kaum noch von Interesse, weil andere Zahlen alles andere überstrahlen: Die Entwicklung der Corona-Infektionen. Für mich gibt es im Moment eigentlich keine wichtigere Information am…

Bericht aus dem Plenum – Land beschließt Nachtragshaushalt von knapp 4,4 Milliarden Euro

Die Plenarsitzung des Niedersächsischen Landtages wurde aufgrund der Corona-Situation auf einen Sitzungstag verkürzt. Die Pandemie, dessen Ende noch vollkommen offen ist, war bei sämtlichen Beratungen das zentrale Thema. Der SPD-Landtagsabgeordnete Marcus Bosse berichtet: „Notwendig wurde das Zusammentreffen der niedersächsischen Abgeordneten,…

Statement zur Düngemittelverordnung

Heute wurde die Düngeverordnung im Bundesrat beschlossen. Dabei wurde eine Kompromisslösung gefunden. Dieser Kompromiss, der auch mit der EU vereinbart war, lautet, dass die Länder der Düngeverordnung in der aktuellen Form zustimmen und im Gegenzug die Maßnahmen in den roten Gebieten mit erhöhten Nitratwerten erst ab Januar 2021 gelten.

Bild: https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:SARS-CoV-2#/media/File:Coronavirus_COVID-19_virus.jpg

Antrag auf Soforthilfe ab sofort per Email möglich

Ab sofort können in Not geratene Unternehmen, Soloselbstständige, Künstler, etc. auch per E-Mail Anträge auf Soforthilfe stellen. Dies war bislang nicht möglich und führte u.a. zu einem Serverzusammenbruch am Mittwoch.

Corona: Klingbeil bietet Telefonsprechstunde an

Die Corona-Pandemie verändert das Leben von allen Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises Rotenburg und des Heidekreises enorm. Um Fragen klären zu können, die aus dieser Situation entstehen, bietet der heimische Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil am Donnerstag, den 2. April, zwischen 10 und 11:30 Uhr eine telefonische Sprechstunde an. Interessierte werden gebeten, sich per E-Mail anzumelden.

Klingbeil: Schutzmaßnahmen im Rekordtempo beschlossen

Der Deutsche Bundestag hat in dieser Woche umfangreiche Maßnahmen für Beschäftige, Familien, Selbstständige und Unternehmen zur Abfederung der Folgen der Corona-Pandemie beschlossen. Das berichtet der heimische Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil. „Wir wollen die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger schützen, die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Arbeitsplätze und Wirtschaft begrenzen und Menschen vor sozialen Notlagen bewahren“, so der SPD-Politiker.

Bund entscheidet sich gegen Atommüll-Bereitstellungslager zwischen Bechtsbüttel und Waggum – Pantazis und Raulfs: „Gute Nachrichten für die Region, nehmen das Umweltministerium nun beim Wort!“

Gute Nachrichten in der Debatte um die mögliche Errichtung eines Atommüll-Bereitstellungslagers in der Gemarkung Bechtsbüttel, unmittelbar angrenzend an die Braunschweiger Stadtgrenze und den Stadtteil Waggum: Wie aus einem Schreiben des Bundesumweltministeriums (BMU) vom 6. März 2020 hervorgeht, folgt das BMU der Empfehlung der Gesellschaft für Zwischenlagerung und möchte das Bereitstellungslager nicht in Bechtsbüttel errichten: „Das Votum ist eindeutig: die Gesellschaft für Zwischenlagerung hat in einem transparenten Verfahren 28 Standorte im gesamten Bundesgebiet mit Blick auf ein solches Bereitstellungslager untersucht. Unter Berücksichtigung aller Kriterien hat man sich letztendlich gegen den Standort Bechtsbüttel ausgesprochen“, erläutern Philipp Raulfs und Dr. Christos Pantazis, zuständige SPD-Landtagsabgeordnete der betroffenen Wahlkreise im Gifhorner Südkreis und Braunschweiger Nordosten. „Das sind selbstverständlich gute Nachrichten für unsere Region. Wir nehmen das Umweltministerium nun beim Wort und erwarten von diesem eine baldige Umsetzung, um die Menschen in Bechtsbüttel und Waggum nicht weiter zu verunsichern.“

Bild: https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:SARS-CoV-2#/media/File:Coronavirus_COVID-19_virus.jpg

Wesermarsch: Landrat bittet freiwillige Helfer um Registrierung

Mit freundlicher Genehmigung des Landkreises Wesermarsch veröffentliche ich diese Pressemitteilung des Kreises auf meiner Internetseite, da ich diesen Schritt ausdrücklich unterstütze. Landkreis und Deutsches Rotes Kreuz richten gemeinsame Datenbank ein