Das Bild zeigt mich mit (von links) Sascha Laaken, Svenja Rastedt, der AsF-Vorsitzenden Anke Schlingmann (vorne), Amelie Rohe, Naima Michel und Frauke Maschmeyer-Pühl vor der SPD-Geschäftsstelle in der Friesenstraße 58 in Leer.Bild: Schröder

Frauenhäuser waren Thema im Gespräch mit der AsF

Leer – Mit dem neuen Vorstand der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) im Landkreis Leer habe hat Hanne Modder gemeinsam mit ihrem Landtagskollegen Sascha Laaken die neue Verordnung für Frauenhäuser in Niedersachsen diskutiert. alle waren sich einig: Der Schutz von Frauen in Notlagen darf nicht verschlechtert werden.
Die AsF hat vor allem Bedenken, weil in der Verordnung steht, dass Frauen nur bis zu drei Monaten in Frauenhäusern bleiben sollen. Das ist zwar nur eine Soll-Bestimmung, aber Sascha und ich werden versuchen, an dieser Drei-Monatsfrist im Sinne der Frauen noch etwas zu ändern. Danke an die AsF und die neue Vorsitzende Anke Schlingmann für die offene Diskussion!