Matti Rappenhöner aus Verden macht noch bis Ende August sein Freiwilliges Soziales Jahr in der Politik (FSJ P) beim Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil in Berlin.

Freiwilliges Soziales Jahr in der Politik: Jetzt bei Klingbeil bewerben

Der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil bietet erneut ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Politik (FSJ P) in seinem Berliner Büro im Deutschen Bundestag an. Bei dem FSJ P gibt es die Möglichkeit, ein Jahr lang die Arbeit des Abgeordneten zu begleiten und im Bundestagsbüro an der politischen Arbeit mitzuwirken. Starttermin ist der 1. September 2021 und bewerben kann sich jede und jeder im Alter von 16 bis 26 Jahren.

„Ich will jungen Menschen einen Einblick in die Politik und in meine Arbeit geben“, betont Klingbeil. Der SPD-Politiker biete deshalb regelmäßig Praktika und eben auch ein FSJ P an. „Im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres im Bundestag wird die Demokratie hautnah erlebt und Jugendliche und junge Erwachsene können ein Jahr lang direkt im Politikbetrieb in Berlin mitwirken. Ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer berichten mir, dass sie von den Erfahrungen und den Eindrücken, die sie hier gesammelt haben, sehr profitieren konnten“, so der 43-Jährige, der für den Wahlkreis Rotenburg I – Heidekreis im Bundestag sitzt.

Freiwillige sind Teil des Teams

Zu der Arbeit von Freiwilligen in einem Abgeordnetenbüro gehören vielfältige Aufgaben: Ob die Beantwortung von Bürgeranfragen, das Schreiben von Pressemitteilungen oder die Vorbereitung von Wahlkreisterminen – die Aufgabenbereiche ermöglichen eine Einblick in alle Aufgabenfelder in einem Abgeordnetenbüro. Darüber hinaus nimmt die Freiwillige oder der Freiwillige an fünf jeweils fünftägigen Bildungsseminaren teil. Diese Bildungsseminare werden von den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten (ijgd) veranstaltet, die auch das Freiwillige Soziale Jahr in der Politik organisieren. Die Freiwilligen erhalten während ihres FSJ P, das vom 1. September 2021 bis 31. August 2022 stattfindet, außerdem ein monatliches Taschengeld von 320€.

„Wertvolle Erfahrung“

Matti Rappenhöner aus Verden arbeitet noch bis Ende August im Team des Bundestagsabgeordneten. Als Freiwilliger in einem Abgeordnetenbüro zu arbeiten hat er als wertvolle Erfahrung empfunden: „Während meiner Zeit im Bundestag habe ich festgestellt, wie wichtig es ist, einen Bundestagsabgeordneten zu haben, der für die Bürgerinnen und Bürger da ist, ihnen hilft und ihre Fragen beantwortet. Ich habe gemerkt, wie wichtig die Arbeit im Team eines Bundestagsabgeordneten ist, um die Akzeptanz der Demokratie vor Ort zu stärken“, so der 20-Jährige, der aktuell Politikwissenschaften studiert.

Bis zum 15. Juni bewerben

Interessierte für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Büro des Abgeordneten können ihre Bewerbung bis zum 15. Juni an lars.klingbeil@nullbundestag.de senden. Die Bewerbung sollte einen Lebenslauf und ein Motivationsschreiben beinhalten. Weitere Informationen und Auskünfte gibt das Berliner Büro von Klingbeil gerne per E-Mail oder unter der Telefonnummer 030 227 71515.