Bild: Elena Habben

Spreen folgt auf Goldenstein – Jusos Weser-Ems wählen neuen Vorstand

Die Jusos Weser-Ems haben auf ihrer digitalen Bezirkskonferenz ihren neuen Vorstand gewählt. Der Osnabrücker Timo Spreen folgt auf André Goldenstein (Aurich), der nicht wieder zur Wahl antrat. Als stellvertretende Bezirksvorsitzende wurden Jana Behrmann (Wesermarsch), Simon Fischer (Emsland), Geert Hüser (Leer), Jan Oscar Höffmann (Cloppenburg), Kimberley Knaupe (Landkreis Oldenburg), Hannes Langer (Aurich), Tom Schröder (Oldenburg), Marika Timker (Aurich) und Sina Wilckerling (Ammerland) gewählt. Komplettiert wird der Vorstand durch den Bezirksgeschäftsführer Yannick Moormann (Landkreis Osnabrück).

Spreen bedankte sich bei Goldenstein für die geleistete Arbeit und legte den Fokus seiner nun beginnenden Amtszeit auf die Kommunal- und Bundestagswahl. „Wir Jusos werden uns bei beiden Wahlen sowohl inhaltlich, als auch personell lautstark einbringen“, kündigt der neue Juso-Bezirkschef Spreen an. So stand auch die Konferenz der Jungsozialist*innen ganz im Zeichen der Wahlen. Sowohl die Vorsitzende der SPD Weser-Ems und Fraktionschefin der SPD im Landtag, Hanne Modder, als auch die designierte Juso-Bundesvorsitzende Jessica Rosenthal betonten die Bedeutung der Jusos für die künftige Ausrichtung der Sozialdemokratie in Bund, Land und den Kommunen. Hanne Modder gratulierte Spreen und dem gesamten Bezirksvorstand zur Wahl und kündigte ihre Unterstützung bei der Kommunalwahl an, um die SPD-Fraktionen in den Kommunalparlamenten zu verjüngen.

Nach der Bezirkskonferenz zog Spreen ein positives Fazit: „Wir haben gute Beschlüsse gefasst und sind nun gewappnet für das kommende Jahr.“ Auch unter den jetzigen Corona-Einschränkungen, die natürlich auch die politische Arbeit einschränken, hätten die Jusos ihre Handlungsfähigkeit unter Beweis gestellt, zeigte sich Spreen zufrieden.