Bild: Patrick Josefowiez

Unterstützung für Jugend- und Familieneinrichtungen

Landesregierung hilft mit fast 30 Millionen Euro

Mit dem „Corona-Sonderprogramm für Jugend- und Familienbildung und -erholung“ unterstützt Niedersachsen Jugend- und Familieneinrichtungen, die aufgrund pandemiebedingter Einschränkungen in eine wirtschaftliche Notlage geraten sind. Darauf hat der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Oliver Lottke aus Loxstedt hingewiesen. Das Land stellt hierfür 29,8 Millionen Euro zur Verfügung.

Der SPD-Politiker sagte, viele Jugendherbergen und -bildungsstätten sowie Familienferien- und -bildungsstätten hätten wegen der Corona-Pandemie hohe Defizite. „Es ist im Interesse der SPD-geführten niedersächsischen Landesregierung, dass diese Einrichtungen in ihrem Bestand gesichert werden. Sie leisten wichtige Angebote für die Entwicklung junger Menschen und ihrer Familien und sind deshalb von entscheidender Relevanz für unsere Gemeinschaft“, so Lottke.

Lottke: „Noch bis zum 31. Mai online Antrag stellen“

Seit Ende vergangenen Jahres ist das Programm abrufbar: Das unbürokratische Antragsverfahren und die schnelle Bearbeitung konnten bisher zahlreichen Einrichtungen helfen, die eigene Existenz zu sichern. 172 Einrichtungen konnten nach Auskunft aus dem niedersächsischen Sozialministerium mit insgesamt rund zehn Millionen Euro unterstützt werden, wie Lottke berichtet. „Bis zum 31. Mai haben anspruchsberechtige Träger noch die Möglichkeit, die Unterstützung einfach online zu beantragen“, so der SPD-Politiker. Nähere Informationen zu dem Corona-Sonderprogramm gibt es auf der Website des Niedersächsischen Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie: www.soziales.niedersachsen.de.