Bild: Henrik Hamann

Ostfalia Hochschule erhält Landesförderung für Professuren und wissenschaftliche Mitarbeiter

Die Ostfalia Hochschule hat sich gemeinsam mit der TU Clausthal beim Land Niedersachsen erfolgreich um die sogenannten Digitalisierungsprofessuren beworben. Der Antrag „Digitale Transformation nachhaltiger Prozesse und Dienste“ konnte das Wissenschaftsministerium überzeugen.

Dunja Kreiser: „Die Digitalisierung berührt alle Lebensbereiche und daher ist die Nachfrage nach Fachkräften auf diesem Gebiet auch groß. Die Digitalisierungsprofessuren sollen zusammen mit den zusätzlichen wissenschaftlichen Mitarbeitern neue Studienangebote für den Bereich schaffen. Fachkräfte im Bereich Digitalisierung sollen in Niedersachsen studieren können. Ich bin froh, dass die Landesregierung auf diesem Gebiet am Ball ist – damit bleibt Niedersachsen wettbewerbsfähig und attraktiv. Unsere Region wird damit als Bildungsstandort weiter gestärkt, nachdem erst kürzlich eine große Landesförderung für die Mobilitätsforschung an der Ostfalia getätigt wurde.“

Gemeinsam mit der TU Clausthal kann die Ostfalia Hochschule nun 10 Professuren ermöglichen und erhält 8,3 Millionen Euro für Infrastruktur und Mitarbeiter. In den kommenden Jahren wird es eine weitere Antragsrunde geben.