Fotograf: Tobias Koch (www.tobiaskoch.net)

Verbesserungen für Pendler auf dem Weg

Pendlerinnen und Pendler haben lange darauf gewartet: Ab Dezember soll der günstigere Tarif des Hamburger Verkehrsverbunds (HVV) auch auf Einzeltickets von einigen Bahnhöfen im Heidekreis gelten. Allerdings gilt dies nicht von allen Bahnhöfen. Dorfmark und Bad Fallingbostel bleiben vom günstigeren HVV-Tarif ausgeschlossen. Nun scheint sich eine andere Lösung abzuzeichnen:

Nach mehreren Gesprächen soll die Niedersachsentarif GmbH (NITAG) bereit sein, im Niedersachsentarif rabattierte Abonnement-Zeitkarten von bestimmten Bahnhöfen im Heidekreis nach Hannover zuzulassen. Sowohl die Bahnhöfe Schneverdingen, Munster, Soltau (plus Wolterdingen und Soltau Nord) als auch Dorfmark und Bad Fallingbostel sollen einbezogen werden. Beginn soll der 15. Dezember sein und die Preise sollen an die HVV-Tarife angelehnt werden. Entscheidungen dazu könnten in den nächsten Wochen fallen.

Der heimische Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil hat in der Vergangenheit immer wieder auf Verbesserungen für Pendler in der Region gepocht. „Es ist gut, dass die Gespräche vorangekommen sind. Es gibt viele Pendlerinnen und Pendler in unserer Region und für sie brauchen wir gute Bedingungen“, so Lars Klingbeil. „Mobilität wird immer bedeutsamer. Um auch künftig attraktiv für Zuzügler und Familien zu bleiben, müssen wir gute Anschlüsse an die Metropolen haben.“ Für die Finanzierung der Niedersachsentarif-Ausweitung brauche es jetzt eine gute Lösung, so der Bundestagsabgeordnete.

„Nach intensiver Arbeit an vielen Stellen und unseren beharrlichen Forderungen vor Ort begrüßen wir nun das, was für unsere Stadt zukunftsweisend ist“, so die beiden SPD-Politiker Wolfgang Börner und Rolf Schneider.

Auch Bad Fallingbostels Bürgermeisterin Karin Thorey hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder für die Anbindung der Bahnhöfe Bad Fallingbostel und Dorfmark an den Großraum-Verkehr Hannover (GVH) eingesetzt. Sie freue sich nun darüber, dass es jetzt zumindest eine kostengünstige Lösung über den Niedersachsentarif für Abonnementkarten gibt. „Es kann nicht sein, dass es mitten im Landkreis, zwischen den Orten Soltau (HVV) und Walsrode (GVH) einen weißen Fleck gibt, der weder vom GVH noch vom HVV profitiert.“

Der hiesige Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Sebastian Zinke hat das Thema begleiten können und bewertet das bisherige Ergebnis ebenfalls positiv. „Ich freue mich, dass die Initiative aus Bad Fallingbostel so schnell zum Erfolg geführt hat und jetzt eine pragmatische Lösung gefunden wurde. Tatsächlich darf es sich hierbei nur um eine Übergangslösung handeln. Ich halte weiterhin eine Ausweitung des Großraumtarifs Hannover auf den Heidekreis, dann auch für Einzelfahrscheine, für notwendig. Wir müssen die Pendler weiter entlasten und von der Straße auf die Schiene holen“, sieht Zinke den Erfolg als Etappenziel.