Bild: Robin Koppelmann

Dr. Christos Pantazis: SPD-Fraktion tritt Bündnis „Niedersachsen für Europa“ bei

Als erste Fraktion im Niedersächsischen Landtag ist die SPD-Fraktion dem Bündnis „Niedersachsen für Europa“ beigetreten. Dem Bündnis gehören bisher verschiedene Kommunen, Gewerkschaften und Kirchen an, die in dem Ziel geeint sind, die europäische Integration zu fördern und den europäischen Gedanken stärken zu wollen. Mit dem Beitritt setzt die SPD-Fraktion ein deutliches Zeichen mit Blick auf die Europa-Wahl am 26. Mai 2019.

„Insbesondere die dramatische Situation um den ‚Brexit‘ führt uns vor Augen, wie gefährlich es ist, wenn populistische und größtenteils unwahre Meinungen über Europa mehrheitsfähig werden. Als Pol für friedensgewährende Sicherheit, wirtschaftlichen Wohlstand und gesellschaftlichen Zusammenhalt ist die Europäische Union ein Garant für Fortschritt. Wir als SPD-Landtagsfraktion sehen unsere Grundwerte im europäischen Gedanken verwirklicht und halten die Weiterentwicklung der Europäischen Union, die auf den Ideen Robert Schumans aus dem Jahr 1950 fußt, für notwendig, um das friedliche und konstruktive Miteinander auf dem Kontinent weiter voranzutreiben. In der heutigen Zeit ist es elementar, dass Populisten und Nationalisten durch die starken Stimmen von Demokratinnen und Demokraten in die Schranken gewiesen werden. Niedersachsen steht für ein weltoffenes, vielfältiges und starkes Europa der Solidarität und Nächstenliebe. Für uns als SPD-Landtagsfraktion steht fest: Wir müssen mehr Europa wagen und Nationalismus eine klare Absage erteilen!“, so der europapolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Christos Pantazis.

Die SPD-Fraktionsvorsitzende Johanne Modder erklärt zum Bündnis-Beitritt ihrer Fraktion: „Nie herrschte auf dem europäischen Kontinent so lange Frieden wie seit der Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl im Jahr 1952. Was als wirtschaftliche Montanunion begann, entwickelte sich schnell zu einer kulturellen Wertegemeinschaft, der inzwischen mehr als 500 Millionen Menschen angehören. Die Europäische Union ist nicht nur das erfolgreichste Friedensprojekt in der Menschheitsgeschichte, sondern eine Verbesserung von alltäglichen Lebensrealitäten der europäischen Bürgerinnen und Bürger. In turbulenten Zeiten des aufkeimenden Nationalismus und eines anachronistischen Brexits ist die europäische Gemeinschaft wichtiger denn je. Daher möchten wir unseren Teil im Bündnis ‚Niedersachsen für Europa‘ leisten und uns für ein soziales Europa einsetzen“.