Fotograf: Tobias Koch (www.tobiaskoch.net)

Klingbeil will mehr Informationen zur Schweinepest

SPD-Bundestagsabgeordneter fragt nach Aufklärungskampagne vor Ort

In Deutschland werden zahlreiche Maßnahmen gegen die Afrikanische Schweinepest ergriffen. Die Schweinepest ist für den Menschen völlig ungefährlich, ein Ausbruch würde aber zu großen wirtschaftlichen Verlusten in der Landwirtschaft führen. Die Afrikanische Schweinepest kann über große Distanzen durch den Menschen verbreitet werden. Insbesondere durch unachtsam weggeworfene Speisereste, die aus betroffenen Ländern mitgebracht wurden, kann sich die Schweinepest verbreiten.

„Deswegen sind die Fernstraßen besonders wichtig. Reisende und LKW-Fahrerinnen und Fahrer aus den betroffenen Ländern werden durch Plakate auf die Gefahren hingewiesen. Da besonders Osteuropa betroffen ist, wird an Raststätten und Parkplätzen an Autobahnen der Ost-West-Route vermehrt Aufklärungsarbeit betrieben. Hierzu stellte der Bund im vergangenen Jahr für eine Aufklärungskampagne über 166.000 Euro zur Verfügung. Ich will wissen, ob und welche Aufklärung es an Autobahnen in den Landkreisen Heidekreis und Rotenburg gab“, so Klingbeil.