Lars Klingbeil / Fotograf: Tobias Koch (www.tobiaskoch.net)

Klingbeil will schnelle Klärung für Industriegebiet

Seit 2016 gibt es die grundsätzliche Aussage der Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen, dass eine 34 Hektar große Teilfläche aus dem NATO-Truppenübungsplatz Bergen an die Stadt Bad Fallingbostel abgegeben werden kann. Die Stadt kann mit dieser Fläche ein neues Industriegebiet planen und umsetzen.

„Vor bald drei Jahren habe ich als örtlicher Bundestagsabgeordneter diese Zusage von der Ministerin erhalten. Wir haben damals sehr viel Druck gemacht und waren daher dankbar, als die Zusage kam. Seitdem laufen die Gespräche“, berichtet der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil. „Noch immer ist es zu keinem Abschluss gekommen. Mir dauert das jetzt zu lang“, so Klingbeil, der inzwischen zum wiederholten Male Kontakt mit dem Bundesministerium der Verteidigung aufgenommen hat, um die Verhandlungen zu beschleunigen und zu unterstützen. „Ich will, dass das Industriegebiet nun kommt. Es ist wichtig für die Region, den Landkreis und die Stadt“, betonte Klingbeil.