Christina Morillo I pexels
Christina Morillo I pexels Bild: Christina Morillo I pexels

Programm zur Parteiinternen Stärkung von Frauen

100 Tage vor dem 100. Jahrestag der ersten Wahl in Deutschland, bei der Frauen ein aktives und passives Wahlrecht hatten, startet der Landesverband der SPD Niedersachsen am heutigen Freitag ein umfangreiches parteiinternes Programm zur Stärkung von Frauen. „Dass Frauen in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik endlich mehr Verantwortung haben, ist eine Hauptforderung der SPD. In Niedersachsen wollen wir mit gutem Beispiel vorangehen“, betont der SPD-Landesvorsitzende und Ministerpräsident Stephan Weil.

In den vergangenen Wochen und Monaten hat die niedersächsische SPD die internen frauenpolitischen Schwachstellen aufgearbeitet und festgestellt, dass die Partei gerade mit dem Anteil der weiblichen Ratsmitglieder in kleineren Gemeinden, der Landrätinnen und Bürgermeisterinnen nicht zufrieden sein kann. „Gabriele Andretta ist die erste Landtagspräsidentin in der Geschichte Niedersachsens. Hanne Modder ist als Vorsitzende der größten Landtagsfraktion an einer entscheidenden Stelle der Landespolitik. Birgit Honé und Carola Reimann leiten zwei zentrale Landesministerien. Innerhalb der SPD, insbesondere auf kommunaler Ebene, ist der Anteil von Frauen unter den Amts- und Mandatsträgern noch deutlich zu gering “, so Stephan Weil.

Die stellvertretende Landesvorsitzende Petra Tiemann, die die Steuerung des Programmes übernommen hat, erklärt die Ziele des Projekts: „Mit unserem Programm wollen wir Frauen nicht nur theoretisch, sondern praxis- und alltagsnah dabei unterstützen, in Arbeitsgemeinschaften, öffentlichen oder parteiinternen Ämtern Politik aktiv zu gestalten.“ Konkret besteht das Programm aus drei Säulen:

    1. 100-Tage-Countdown: Zur Unterstützung der Außenwirkung und Öffentlichkeitsarbeit zur Frauenpolitik wird auf der Internetseite der SPD Niedersachsen im Rahmen eines 100-tägigen Countdowns bis zum 100. Jahrestag der ersten Wahl mit aktivem und passivem Frauenwahlrecht in Deutschland täglich eine von insgesamt einhundert in der SPD Niedersachsen engagierten Frauen vorgestellt.
    2. Mentoring-Programm: Über einen Zeitraum von zwei Jahren werden fünfzig politikerfahrene Mentorinnen fünfzig Mentees, also Frauen, die bisher kein Amt innehatten oder sich verstärkt politisch engagieren wollen, unterstützen. Mentorinnen und Mentees werden dazu jeweils zu zweit in Tandems zusammenarbeiten.
    3. Frauenkongress: Am 9. März 2019, dem internationalen Frauentag, wird die SPD Niedersachsen zu einem Frauenkongress einladen, um politische und gesellschaftliche engagierte Frauen miteinander zu vernetzen und einen gemeinsamen Dialog zu eröffnen.

Erarbeitet wurde das Konzept durch Mitglieder der vier Bezirksvorstände der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF), Mitgliedern des Frauennetzwerkes und Mitgliedern des Landesvorstandes der SPD Niedersachsen.