Ein High-Five auf die Abschaffung der Kita-Gebühren. Bild: Henning Scheffen (http://www.scheffen.de/)

Drei Wochen Kita-Gebührenfreiheit

Mit Franziska Giffey eine Kita zu besuchen, macht Spaß. Unsere neue Bundesfamilienministerin kommt gut an, bei den ganz Kleinen genauso wie bei den Großen. Das war deutlich zu spüren, als wir in der letzten Woche zusammen eine Kindertagesstätte in der hannoverschen Südstadt besucht haben.

Vor drei Wochen ist in Niedersachsen die Gebührenfreiheit für die Kitas eingeführt worden und ich wollte wissen, wie denn wohl die Rückmeldung aus der Praxis ist. Für Niedersachsen ist diese politische Entscheidung ein großer Schritt, denn damit haben wir nach der Abschaffung der Studiengebühren einen weiteren großen Bereich unseres Bildungswesens kostenfrei gestellt. Aber besteht die Gebührenfreiheit auch den Praxistest?

Nach dem Besuch in der hannoverschen Kita (und einer weiteren in Winsen/Aller am letzten Freitag) lautet die Antwort: Ja. Die Kitas kommen damit gut zurecht und die Eltern sind sehr zufrieden. Das letztere kann ich aus meiner Post bestätigen – viele Eltern haben sich für diese Entlastung bedankt.

So weit, so gut und nach drei Wochen darf daran noch erinnert werden, denn im Vorfeld hatte es jede Menge Unkenrufe gegeben. Aber klar ist auch: Die Gebührenfreiheit ist nicht das Ende der Kita-Politik. Auch daran ist bei diesen Kita-Besuchen immer wieder erinnert worden. Wir werden weiter arbeiten müssen an einer besseren Qualität der Kita-Betreuung. Dabei wird uns übrigens Franziska Giffey sehr helfen, denn ihr „Gute-Kita-Gesetz“ sichert den Kitas eine deutliche finanzielle Unterstützung durch den Bund.

Aber für mehr Qualität sind auch mehr gut ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher nötig. Das ist überall in Niedersachsen ein wachsendes Problem. Deswegen muss es im nächsten Schritt auch um eine Reform der Erzieher-Ausbildung gehen. Insbesondere gilt das für eine Ausbildungsvergütung, denn eine vierjährige Ausbildung ohne irgendein Entgelt reduziert die Attraktivität dieses wichtigen Berufes spürbar.

Es geht also weiter mit der Politik für eine gute frühkindliche Förderung. Die Gebührenfreiheit war nicht der Abschluss, aber ein ganz wichtiger Schritt auf diesem Weg.

Ich wünsche Euch eine gute Woche!