Matthias Groote einstimmig zum S&D-Sprecher des Umweltausschusses gewählt

Am Montag wurde Matthias Groote einstimmig zum Sprecher der sozialdemokratischen Fraktion im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit gewählt. Als erste Amtshandlung hat der Sozialdemokrat die Wahl eines Vizepräsidenten der EFDD (Europa der Freiheit und der direkten Demokratie) verhindert und somit einem extremen und anti-europäischen Einfluss im Umweltausschuss entgegengewirkt.

Bereits seit 2005 ist der 40-jährige Mitglied des Europäischen Parlaments. Vor seiner Wahl zum Sprecher war er die letzten 2,5 Jahre Vorsitzender des Umweltausschusses. Für den Ostfriesen steht eine ökologische Industriepolitik im Vordergrund. Er tritt dafür ein, bei europäischen Umweltvorhaben neben den ökologischen auch die sozialen Folgen zu berücksichtigen. Mit seiner Politik möchte er Barrieren zwischen Umwelt- und Industriepolitik abbauen. Während seiner Tätigkeit im Umweltausschuss des Europaparlaments lag der Schwerpunkt seiner Arbeit im Bereich der Klimapolitik, namentlich der Kampf gegen den Klimawandel. Als Umweltpolitiker hat sich der Europaparlamentarier besonders in Sachen CO2-Reduktion stark gemacht. Seine größten Errungenschaften in den letzten fünf Jahren waren die Rettung des Emissionshandelssystems und das Vollenden der in Stocken geratenen Verhandlungen zur CO2-Richtlinie für Autos. Weiterhin hat Matthias Groote einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung einer gemeinsamen Position des Europäischen Parlaments für die 2030 Klimaziele geleistet.

Matthias Groote ist weiterhin Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Regionale Entwicklung (REGI), welcher sich mit Kommunalpolitik beschäftigt. Themen sind unter anderem, die Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums und die Förderung für überregionale Kooperationen (INTERREG Europe). 

Hintergrund zur Person:

Matthias Groote wurde am 21. Oktober 1973 in Leer geboren. Nach der Berufsausbildung zum Industriemechaniker und anschließender Weiterbildung zum Maschinentechniker, absolvierte er ein Studium zum Diplom-Wirtschaftsingenieur an der Fachholschule Wilhelmshaven. Matthias Groote ist seit 1996 Mitglied der SPD und seit 2005 Mitglied des Europäischen Parlaments. Von Januar 2012 bis Juli 2013 war er Vorsitzender des Ausschusses für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.