Detlef Tanke

Detlef Tanke
 

Detlef Tanke

Mein persönlicher und politischer Werdegang
Ich wurde am 3. März 1956 in Hillerse geboren, bin verheiratet und Vater zweier Töchter. Während meines Lehramtsstudiums trat ich 1977 in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) ein. 1978 in die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

Weiterbildung nach dem Studium und Arbeit bei VW
Meinem 2. Staatsexamen schloss sich 1983 ein Fernstudium zum Managementassistenten an. Den Lebensunterhalt verdiente ich als Pädagoge zu dieser Zeit als kaufmännischer Angestellter im Lebensmittel-Einzelhandel. 1985 trat ich in die Arbeiterwohlfahrt (AWO) ein. Nach Beendigung meines Fernstudiums nahm ich 1986 eine Stelle im Wolfsburger Volkswagenwerk, Bereich Montage, an und wechselte damit von der GEW in die Industriegewerkschaft Metall (IG Metall).

Engagement im Betriebsrat
Nach einer Station im Verkauf des VW-Standortes Wolfsburg wurde ich 1989 Fachreferent im Personalwesen des Werkes Salzgitter. 1994 wurde ich von den Kolleginnen und Kollegen des Motorenwerkes in den Betriebsrat gewählt, dessen 2. Vorsitzender ich von 1998 bis März 2008 war.

Mitglied des Niedersächsischen Landtages
Seit dem 26. Februar 2008 bin ich Mitglied des Niedersächsischen Landtages der 16. Wahlperiode. Von 2008 bis 2013 war ich auch stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Landtagsfraktion. Innerhalb meiner Fraktion übte ich die Funktion als umweltpolitische Sprecher aus und wurde 2012 von unserem Spitzenkandidaten Stephan Weil zum designierten Umweltminister benannt. Am 20. Januar 2013 wurde ich erneut in den Niedersächsischen Landtag der 17. Wahlperiode gewählt.

Ich engagierte mich in den Jahren 1977 bis 1987 und von 1993 bis 2002 als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Hillerse. Seit 2003 bin ich zudem Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Gifhorn.

Über Jahre im Kreistag präsent
Seit 1981 gehöre ich dem Rat meiner Heimatgemeinde an. Ebenso lange bin ich Kreistagsabgeordneter des Landkreises Gifhorn. 1996 wurde ich zum Bürgermeister der Gemeinde Hillerse gewählt und 2001, 2006 und 2011 bestätigt. In dieser Funktion begründete ich 1998 eine Dreier-Partnerschaft mit Amfréville in Frankreich und Dolton in England. Der SPD-Kreistagsfraktion stand ich von 1991 bis Februar 2003 und von November 2006 bis bis September 2008 vor.

Engagement für den Zweckverband Großraum Braunschweig
Darüber hinaus engagiere ich mich seit 1996 im Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) für die weitere Entwicklung der Region. Dort bin ich seit 2011 Vorsitzender.

Weitere Tätigkeiten
Ich gehörte dem Aufsichtsrat des Wolfsburger Planetariums von 1986 bis 1991 an und war in den Jahren von 1981 bis 1986 im Sparkassenzweckverband Gifhorn-Wolfsburg tätig. Weiterhin bin ich Mitglied im Verwaltungsrat der Deutschen BKK.

Auf Vorschlag des Präsidiums wurde ich am 5. April 2013 vom Landesvorstand der SPD Niedersachsen zum Generalsekretär der SPD in Niedersachsen gewählt. Ich habe dieses Amt gerne angenommen und es bis zum nächsten ordentlichen Landesparteitag kommissarisch wahrnehmen.

Beim ordentlichen Landesparteitag am 26. April 2014 in Oldenburg wurde ich zum ersten Generalsekretär der SPD in Niedersachsen gewählt, ich erhielt 172 der Stimmen, das entspricht 86 Prozent der abgegebenen Stimmen.

[Stand: 26. April 2014]