Nach dem feigen Steinwurf zeigen Wilhelmshavener Genossen Haltung

 
1 Kommentar
 

Nachdem das Schaufenster der SPD-Geschäftsstelle Wilhelmshaven mit einem Stein eingeschlagen worden ist, fordert Generalsekretär Detlef Tanke: „Wir müssen in diesen Tagen alle Haltung beweisen. Nur gemeinsam können wir diesen hinterhältigen Angriffen und Versuchen der Angstmacherei entgegentreten!“

 

Unbekannte haben mit einem offenbar extra mitgebrachten Pflasterstein am Wochenende die Fensterscheibe genau dort eingeworfen, an der ein „Nazi-Stoppen“-Plakat hing. Mittlerweile wurde gegen den oder die Täter Anzeige erstattet und Strafantrag gestellt. Ein weiterer Angriff gestern Abend auf die Geschäftsstelle konnte verhindert werden.

„Für die Genossinnen und Genossen in Wilhelmshaven war dieser Angriff ein erschreckendes Erlebnis“, betont Tanke: „Umso mehr gilt ihnen mein Respekt, dass sie öffentlich klar und deutlich sagen: Wir werden uns dadurch nicht einschüchtern lassen.“

Der Generalsekretär macht deutlich: „Die SPD zeigt Haltung in diesen Tagen und kämpft für die Demokratie. Alle demokratischen Parteien müssen in diesen Tagen Zeichen setzen und sich gegen rechte Hetze und Übergriffe positionieren.“ 

 
    Bürgergesellschaft     Innen- und Rechtspolitik     Parteileben