Wir sind dafür: Wählen mit 16

Wählen mit 16
 
2 Kommentare
 

Die SPD Niedersachsen unterstützt das Bündnis16‬. Seit 20 Jahren dürfen junge Menschen ab 16 Jahren auf kommunaler Ebene in Niedersachen wählen: Wir setzen uns dafür ein, dass junge Menschen auch auf Landesebene ihre Wahl treffen können. "Wir sollten ihnen ermöglichen, dieses unglaublich wichtige Gut Demokratie mitzugestalten, denn nur so signalisieren wir: Wir nehmen euch ernst und trauen euch zu, Verantwortung zu übernehmen“, sagt Immacolata Glosemeyer, Fraktionssprecherin für Jugendpolitik.

 
Verfügbare Downloads Format Größe
Zum Nachlesen: die Rede von Immacolata Glosemeyer PDF 74 KB
 
    Bürgergesellschaft     Kommunalpolitik     Niedersachsen     Parteileben
 

 

2 Kommentare zu Wir sind dafür: Wählen mit 16

1

Petra

am um 08:25 Uhr

 

Ich bin dagegen. Nur wenige 16-Jährige zeigen überhaupt ein Mindestmaß an Kenntnissen, was in der Politik bzw. in dem wirtschaftlichen Bereich läuft. Die meisten treiben sich auf Sozialnetzwerken herum, laufen blind mit dem Handy vor der Nase an Laternen oder bekommen überhaupt nicht mehr mit, was um sie herum geschieht. Selbst einem Großteil der 20- bis 25-Jährigen fehlen die Wissensgrundlagen, die für Wahlentscheidungen nötig sind. Ich war seinerzeit schon dagegen, daß man mit 18 die Volljährigkeit bekommt. Schauen Sie sich doch um, wie wenige der 18-Jährigen wirklich als "volljährig" gelten können, die man auch "voll" nehmen kann. Schon dieser Weg damals war falsch.

2

Eckhard Fischer

am um 00:07 Uhr

 

Ich bin grundsätzlich für eine Senkung des Wahlalters, ABER bevor wir diesen Schritt gehen, sollten die Bildungsträger dafür sorgen, dass die 16-jährigen ein Mindestmaß an Politik, Wirtschaft und Kulturverständnis erhalten. Da scheint mir noch eine Lücke zu klaffen, die wir vorher zu schließen haben!


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.