Generalsekretär Tanke: „CDU leidet unter Gedächtnisverlust“

Detlef Tanke

Detlef Tanke

1 Kommentar
 

Nach einem Interview des Unionspolitikers Ansgar Focke stellt SPD-Generalsekretär Tanke bedauernd fest: „Offenbar leidet Herr Focke unter Gedächtnisverlust und benötigt eine Erinnerungshilfe. Als die SPD-geführte Landesregierung vor gut zweieinhalb Jahren ihre Arbeit aufnahm, gab es in ganz Niedersachsen nur rund 1.700 Aufnahmeplätze für Flüchtlinge. Vom ersten Tag an hat die rot-grüne Koalition diese Anzahl aufgestockt.“

 

„Innerhalb weniger Wochen hat jetzt das Innenministerium unter der Führung von Boris Pistorius Unglaubliches geleistet. Derzeit sind mehr als 20.000 Menschen in den Erstaufnahme-Einrichtungen, den Außenstellen und den Notunterkünften untergebracht. Für weitere Flüchtlinge soll die Zahl der Plätze bis Ende des Jahres auf 25.000 aufgestockt werden“, so Tanke. „Vor Ort fangen die Kommunen gemeinsam mit den Hilfsorganisationen die Flüchtlinge auf. Sie arbeiten eng zusammen, um so die Frauen, Kinder und Männer in Not aufzufangen und zeigen dabei ein einzigartiges Engagement. Für ihren unermüdlichen Einsatz müssen wir besonders dankbar sein. Die Landes-CDU hingegen zeigt derzeit davon wenig. Denn statt mitzuarbeiten, fallen niedersächsische Unionsmitglieder mit ihrer Auffassung und Haltung den Helferinnen und Helfern sowie der eigenen Bundeskanzlerin in den Rücken.“

 
    Menschenrechte     Niedersachsen     Sozialstaat